GALERIE ALBINA E.RINGEL

Mag.art                                                                ALBINAE.Ringel

 

             

1976 Diplom Hochschule für Angewandte Kunst ,Wien 1976-78 Stipendium an der Königlichen Akademie für    BildendeKunst in Kopenhagen,Dänemark  

1978-79 Meisterklasse für Grafik bei Prof.Dan Sterup Hansen in Kopenhagen,Dänemark

 

Albina E.Ringel arbeitete in  Dänemark,Griechenland,Italien sowie in San Francisco,USA - von 1972 - 1989 unter dem Namen ELISABETH DRECHSEL sowie von 1990 - 1997 unter dem Namen ELISABETH WHITTINGTON und betreibt seit 1990 

das

 

KUNST&PORTRAITSTUDIO

ALBINA

in Wien

 Ausstellungen:

 EINZELAUSSTELLUNGEN(AUSZUG):

Alte Schmiede Wien, Theatergalleriet Kopenhagen DK, Hvidovre DK, Theater im Zentrum, Wien  A, Cselleymühle Bgld A, Kommotion Club San Francisco USA, Rathaus Wien, Ega Wien A, Galerie ARTerie Wien

 GRUPPENAUSSTELLUNGEN (AUSZUG):

1975Caddleforth,GB1977Charlottenburg,Kopenhagen DK,1977 Arhus DK, Kunstmesse Basel CH 1978, Teatergalleriet,Kopenhagen DK, Kath.Studentenheim Wien , Project Artaud San Francisco USA, 2004Stadtgalerie Vienna A, Galerie Pro-Vokation und Galerie Heinrich  (Projektgruppe SENSO) 2015Weiden Niederösterreich A 

2016 Alte Schieberkammer Wien 15 

2016 Österreichisches Gartenbaumuseum Wien

Mhg. und Grafiker des Magazin BLACK OUT, Teilnahme am Projekt Free Card  Galerie Zacke Wien

Preise, Kommissionen: Galerie Prisma Wien, ArtothekWien

   

 

 

 

ALBINA E.Ringel

KUNST&PORTRAITSTUDIO

PORTRAITS

TIERPORTRAITS

KARIKATUREN

FUNSKETCH

COMIX

 

 

 

 

 

 

Illustrationen und Veröffentlichungen: "Das Leben wegwerfen "von Erwin Ringel, "Mein Heimliches Auge" Jahrbuch der Erotik1996,2002,"Der Hexenberg" und "Thermidäus Schwefelbert" von Gerda Watzek, Hallo 4,Basler aktuell 2002

Mitglied der BV der bildenden Künstler Österreichs

Albina E. Ringel hat in Wien an der Akademie für Angewandte Kunst und in Kopenhagen an der Akademie für bildende Kunst studiert. Sie arbeitete und lebte 1974-1976 in Kopenhagen, 1988-1990 San Francisco und betreibt seit 1990 das Kunst &Portraitstudio Albina in Wien.

Sie stellte in Dänemark, den USA, in der Schweiz sowie in Österreich aus.

Ihre bevorzugte Technik war und ist Mixed Media auf und mit den verschiedensten Materialien.

Zur Zeit experimentiert sie mit Computergrafik auf Leinwand.

Die Mischtechnik bietet ihr die beste Ausdrucksmöglichkeit, ihr Anliegen, nämlich das Gefühl, von Gefühlen, Gedanken und Informationsfetzen, die schwer miteinander in Einklang zu bringen sind, da sie alle fragwürdig sind, umgeben zu sein .

Und das durch figurative Teile in einer mehr oder weniger abstrakten Umgebung sichtbar zu machen.

Reale Körper, Gestalten, Figuren manifestieren sich,

brechen plötzlich in die Gedanken des Betrachters ein, hinterlassen einen kurzen und manchmal auch erotischen Eindruck und verlieren sich wieder in Wellen von Traummustern , Farben und Strukturen, die jeder freien Assoziation Anregung bieten .